Teilnahme am Forschungsprojekt "BAUD assisted Neurofeedback" mit Dr. Frank Lawlis und dem Lawlis Peavey PsychoNeuroPlasticity (PNP) Center /USA
Im Juni 2009 hatte Dr. Eva Otzen-Wehmeyer die Gelegenheit bei einem Forschungsprojekt von Dr. Frank Lawlis, dem Erfinder des Bio Aucoustical Utilisation Device (BAUD), teilzunehmen. Dr. Lawlis (Psychologe, Neurowissenschaftler und Gründer des PsychoNeuroPlasticity (PNP) Center) arbeitet mit Neurofeedback-Therapeuten in den USA und Europa zusammen, um die Wirksamkeit des neuentwickelten BAUDs in Verbindung mit Neurofeedback zu testen (Baud unterstütztes Neurofeedback). Auf diese Weise konnte ich in der Zeit von Juni bis Dezember 2009 etwa 60 Klienten erfolgreich mit dem BAUD behandeln.

Dr. Lawlis demonstrates the application of the BAUD in dealing with depression, by courtesy of www.mybaud.com

Weitere Demonstration von BAUD-Anwendungen bei Raucherentwöhnung, Depression und Phobien finden Sie unter: Media Center the Baud

Diese interessanten Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Dr. Lawlis gebe ich gerne an interessierte TherapeutInnen und Privatpersonen weiter (Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Folgendes PDF gibt Ihnen wichtige Vorabinformationen bevor Sie weitere Informationen direkt beim Hersteller unter www.mybaud.com einholen.

PDF downloaden

Zürcher Neurofeedback-Symposium
Zusammenfassung des Zürcher Neurofeedback-Symposiums 2009 von Marie-Helen Lüchinger-Frey, Psychologin lic.phil.I, Neurofeedback Therapeutin. www.brainbalance.ch

PDF downloaden

Wissenschaftliche Veröffentlichungen
zusammengestellt von Dr. Gaston von Glutz

Neuere Publikationen zu Neurofeedback
1. ADS
2. Anxiety and PTSD
3. Autism
4. Depression
5. Head Injury
6. Chronic Pain

PDF downloaden

Eine umfangreiche Bibliographie und weitere Studien finden Sie unter:
www.isnr.org/ComprehensiveBibliography.cfm

Projet de recherche et d’aide au Liban

L’institut de Neurofeedback et Biofeedback soutient activement un projet d’aide et de recherche qui se déroule au Liban et qui a débuté en janvier 2009. Au cours de projet on examinera l’efficacité du neurofeedback dans le traitement des séquelles psychologiques de traumatismes de guerre

 

L’étude de cas doit démontrer scientifiquement l’efficacité du neurofeedback sur les troubles anxieux/phobiques, troubles du sommeil, dépressions, problèmes de concentration, troubles de stress post-traumatique et colère. Différentes populations de patients seront examinées : enfants, adolescents, adultes.

L’étude est menée sous la direction de Christine Annaheim (Dr. med., Dr. nat.), Marie-Helen Lüchinger (lic. phil. I) et de Verena Oberholzer (med. dent.). Liliane Younes (Psychologue clinicienne au Family Guidance Center à proximité de Beyrouth) est la responsable locale de l’entraînement par le neurofeedback.

Le but de cet entraînement par le neurofeedback est – outre l’objectif scientifique – de favoriser la réintégration socio-professionnelle des personnes qui prendront part à l’étude.

Des informations mises à jour sur ce projet d’aide ainsi que sur l’étude de cas sont disponibles à l’adresse libanon.php, ou en contactant directement Dr. oec Eva Otzen-Wehmeyer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) ou encore dans le fichier PDF suivant.

 

Bericht von Katherine Ellison in der Washington Post

Die Pulitzerprize-Gewinnerin Katherine Ellison berichtet in der renommierten Washington Post über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Neurofeedback. Ellison berichtet ebenfalls über eine Studie zu Neurofeedback, die erstmalig durch das staatliche NIMH (National Institute of Mental Health) finanziert wird.

Artikel Washington Post